Unsere Weißweine

Riesling Müller-Thurgau Silvaner Scheurebe Weißburgunder Bacchus Gewürztraminer

Riesling

Charakteristik
Riesling-Weine besitzen ein feines, an Pfirsich erinnerndes Bukett, eine kräftig, nervige Säurestruktur mit viel Rasse und einen fruchtigen, frischen Geschmack.
Durch ihre Rasse und Frucht nehmen die Riesling-Weine den ersten Platz unter den weissen Qualitätssorten ein. Sie sind im Ausland schlechthin der Inbegriff für die Eigenart deutscher Weine.
Abstammung / Herkunft
Der Riesling stammt von einer im Rheintal heimischen Wildrebe ab. Der Name (Rußling von Rus / dunkles Holz oder von "reißen" / Hinweis auf rassige Säure) wurde erstmals 1402 in Worms urkundlich erwähnt. Der Riesling ist die bekannteste deutsche Rebsorte. Ihm verdankt der deutsche Wein viel von seinem internationalen Ansehen.
Seitenanfang

Müller-Thurgau

Charakteristik
Die Weine der Müller-Thurgau-Rebe sind duftig und blumig, mit milder, verhaltener Säure, ausdrucksvollem, kräftigem Geschmack und leichtem Muskatton.
Abstammung / Herkunft
Vom Schweizer Professor Müller aus dem Kanton Thurgau 1882 an der damals königlich preußischen Lehranstalt für Obst-, Wein- und Gartenbau in Geisenheim / Rheingau erstmalig durch Riesling-Kreuzung gezüchtet.
Seitenanfang

Silvaner

Charakteristik
Sylvaner-Weine haben einen dezenten und neutralen Duft bei milder und verhaltener Säure und einem feinen, zurückhaltenden Geschmack. Dies und seine Fülle machen ihn bekömmlich, der auch in durchschnittlichen Jahren wertvolle Spitzenweine erbringt.
Abstammung / Herkunft
Sie ist nicht sicher dokumentiert. Vermutlich stammt er aus dem Balkan, worauf auch der Name hinweist: Transsilvanien / Siebenbürgen. Er ist seit Jahrhunderten in Deutschland heimisch.
Seitenanfang

Scheurebe

Charakteristik
Die Weine der Scheurebe sind füllig, kräftig im Duft, besitzen eine feste Säurestruktur und zeichnen sich durch einen vollen, fruchtigen und aromatischen Geschmack aus. Die Scheurebe liefert Weine von ansprechender Qualität, die mit ihrer Saftigkeit und Fruchtigkeit begehrte Spezialitäten darstellen.
Abstammung / Herkunft
Die Scheurebe wurde 1916 als Kreuzung von Silvaner und Riesling gezüchtet. Sie trägt den Namen des Züchters Georg Scheu von der Landesanstalt für Rebenzüchtung in Alzey.
Seitenanfang

Weissburgunder

Charakteristik
Der Weissburgunder oder Weisser Burgunder hat eine blasse bis hellgelbe Farbe. Er besitzt leichte Aromastoffe mit den Geschmacksnoten Banane, Aprikose und Zitrone. Mit seiner feinen Säure und seinem mittleren bis kräftigen Körper erinnert er an Chardonnay
Abstammung / Herkunft
Beim Weißen Burgunder handelt es sich um eine Mutation aus der Burgunderfamilie. Beim Grauburgunder handelt es sich um eine helle Knospenmutation des Blauen Spätburgunders, der Weiße Burgunder kann als Fortsetzung dieser Mutation über den Grauen Burgunder betrachtet werden. Nachweislich bekannt ist der Pinot Blanc seit dem 14. Jahrhundert. In Frankreich heißt die Sorte Pinot Blanc, in Italien Pinot Bianco, auch in Österreich, der Schweiz oder Slowenien ist die Sorte verbreitet.
Seitenanfang

Bacchus

Charakteristik
Die meisten dieser hellgelben Weine sind leicht bis mittelkräftig. Der Bacchus ist extraktreich, fruchtig und erinnert mit einem leichten Ton an die Scheurebe. Er hat ein vielfach blumiges Bukett und einen lebhaften, fruchtigen Geschmack mit dezentem Muskatton.
Abstammung / Herkunft
Der Bacchus ist eine Züchtung (Silvaner x Riesling) x Müller-Thurgau der Bundesforschungsanstalt für Rebenzüchtung in Siebeldingen.
Seitenanfang

Gewürztraminer

Charakteristik
Die Weine der Traminerrebe besitzen ein langanhaltendes, an Rosen erinnerndes Bukett, eine feine, leicht anklingende Säure und einen fruchtigen, kräftigen und aromatischen Geschmack.
Abstammung / Herkunft
Der Gewürztraminer hat sich aus einer, schon in der Römerzeit geschätzten Rebe entwickelt. Der Name weist auf den Ort Tramin in Südtirol hin.
Seitenanfang